Festlegen der verwendeten Abkürzungslisten

Standardmäßig werden gefundene Kürzel mithilfe der DS100-/STREDAX-Listen erweitert. Für jede Abkürzung kann eine Quelle explizit angefordert werden (siehe die Regeln für Abkürzungen); man kann aber auch die „Standard-Liste“ für den Tweet verändern, in dem man einen Magic Hashtag benutzt:

Magic Hashtags beginnen mit einem Unterstrich _, um von anderen Tags unterschieden werden zu können.

Ausnahmen dafür sind #DS100 und #DB640, die eindeutig genug die jeweiligen Dokumente bezeichnen, aus denen die (Haupt-)Listen hinter diesen Quellen stammen.

Bei nationalen Listen besteht der Magic Hashtag dann aus dem Unterstrich und dem 2-Buchstaben-Code für das Land (vgl. Internet-Domains), also _DE, _AT, _FR, _UK etc.

Bei lokalen Listen (gegenwärtig Frankfurt, Hamburg, Wien) wird ein möglichst sinnvolles Kürzel für die Stadt gewählt: _FFM, _HH, _W.

Tweet 1

Variante 1: Quelle direkt im Suchbegriff: #FFM:HWC
Variante 2: Magic Hashtag benutzen, dann gilt die dazugehörige Quelle für alle Suchbegriffe ohne explizite Quelle nach Variante 1: #OSL #_NO #BRG
Variante 2b: Der Magic Hashtag aus 2 gilt bis zum nächsten: #TND #_AT #Lz

Antwort

FFM#HWC: Hauptwache (C-Ebene)
NO#OSL: Oslo S
NO#BRG: Bergen
NO#TND: Trondheim S
AT#Lz: Linz Hbf (in Lz)

und

Tweet 2

Lemma: Ohne Magic Hashtag ist so, als wäre DS100 der MHT; der erste MHT gilt vom Tweetbeginn an (siehe #OSL #_NO im Beispiel-Tweet 1 und hier).

Antwort

NO#OSL: Oslo S